Alle Beiträge von akzente4you

Portrait von Dr. Karl Nowotny

Vorwort Band 5 von Tony Neate

Da wir uns im Übergang zum Wassermann-Zeitalter befinden, werden immer mehr gechannelte Botschaften auf unseren Planeten gesandt. Die große Freude über all diese Mitteilungen ist, dass sie alle unterschiedlich sind, und jede einzelne ihre eigene Perspektive auf das Ganze gibt.  Und was für eine Lektion ist das für jeden von uns, da wir uns von den festen hierarchischen Strukturen des Fische-Zeitalters entfernen. Es bringt ein Wissen voran, dass es in Ordnung ist, sich zu ändern. Nicht nur in Ordnung, sondern wesentlich, diese überholten Traditionen loszulassen, wenn wir sicher von einem Zeitalter zum nächsten gelangen wollen.

Dr. Karl Nowotny leistet einen wichtigen Beitrag zu diesem Übergang, indem er Psychiatern, Psychotherapeuten und Ärzten zu erkennen ermöglicht, dass es  jenseitige Kräfte  geben kann, die psychische Störungen beeinflussen.

Er erklärt deutlich, wie viele Formen von Geisteskrankheiten, einschließlich Selbstmord, so viel wirksamer behandelt werden können, wenn der Facharzt die Rolle der psychischen Energie, des Geistes und des Austausches zwischen dem Leben auf der Erde im physischen Körper und dem Leben im Jenseits versteht.

Ein Schweizer Psychiater, Dr. Paul Jaeggi, findet die Informationen von Dr. Nowotny bereits  bei der Behandlung seiner Patienten von unschätzbarem Wert. Außerdem findet er, dass die von Nowotny beschriebenen Methoden seine normale, orthodoxe Herangehensweise vortrefflich ergänzen und somit ein Vorbild für die darstellen, die vielleicht in seine Fußstapfen treten möchten.

Die Tatsache, dass Dr. Karl Nowotny zu Lebzeiten Neurologe und Psychiater war, hat es ermöglicht, die Mitteilungen auf eine Weise zu präsentieren, dass sie mit dem orthodoxen  medizinischen Denken  vereinbar sind. Ein Freund von mir, der ein beratender Psychiater ist, hat tatsächlich großes Interesse an den Büchern gezeigt. Auch sind die Unterweisungen für den Leser ohne Vorkenntnisse nicht zu spezialisiert und bieten tiefe Anregungen  zum Nachdenken. Seine Warnungen vor dem unvorsichtigen  und kritiklosen Gebrauch von psychischen Energien sind aktuell, da dieser Übergang von einem Zeitalter zum nächsten  bereits erhöhte spirituelle Energien auf den Planeten bringt, Energien, die entweder Erleuchtung bringen oder uns in unsere Schatten führen können. Es ist auch eine Zeit, in der jeder von uns die Gelegenheit haben wird, unsere subtileren Ebenen des  Bewußtseins anzuerkennen. Wir sind alle Geist und das High-Tech-Zeitalter bietet uns die Herausforderung, diese Tatsache anzuerkennen und herauszufinden, wie es für uns funktioniert.

Was ich an Nowotnys Unterweisungen besonders schätze, ist, dass er sich nicht als eine Art  Guru darstellt, sondern eine praktische, bodenständige Herangehensweise im Umgang mit praktischen, bodenständigen Problemen bietet. Er ermutigt uns, unseren freien Willen zu akzeptieren und zu gebrauchen  und sagt, dass „Unterwerfung eine Leugnung des persönlichen  freien Willens“ ist.

Das Buch bietet ernste Warnungen an jene, die blind göttliche Inspiration suchen, besonders aus Gründen des Egos; wir werden daran erinnert, dass nicht Gott das Leiden verursacht, sondern der Mensch. In der Tat setzt Nowotny sehr klare Grenzen in der Kommunikation mit dem Jenseits, von denen einige umstritten sein werden, sogar für diejenigen, die bereits an diesen Ideen interessiert sind.

Dennoch denke ich, dass es für uns alle wichtig ist, zu wissen, dass Grenzen und Regeln in allen Formen  der psychischen Arbeit und natürlich im gesamten Leben notwendig sind. Dr. Nowotny hat speziell im Bereich der psychischen Erkrankungen viel zu sagen. Dies ist ein wertvolles Buch, sowohl für diejenigen, denen diese Art von Channelling neu ist, als auch für diejenigen, die nach etwas suchen, das über philosophische und spirituelle Überlegungen hinausgeht.

Portrait von Dr. Karl Nowotny

Übersetzung Nowotny: Vorwort Band 4 von David Lorimer

Seit ich vor zwanzig Jahren anfing Swedenborg zu lesen, habe ich mich für Mitteilungen interessiert, die angeblich von denen stammen, die gestorben sind. Swedenborg selbst, ein Wissenschaftler des 18. Jahrhunderts,  von hohem Ansehen, behauptete, in der Lage zu sein, seinen Körper  nach Belieben zu verlassen und im Jenseits zu reisen, um nach seiner Rückkehr über seine Eindrücke in Büchern wie z.B. „Himmel und Hölle“ zu berichten.

Es gibt einen weit verbreiteten beliebten Trugschluss, dass alle medialen Äußerungen  trivial und belangloses Geschwätz seien. Nichts könnte weiter weg von der Wahrheit sein: solche Bemerkungen verraten lediglich eine vollständige und vielleicht absichtliche Ignoranz. Es wird viel über die  Angst vor dem Tod gesprochen, aber weniger von der Angst vor dem Leben nach dem  Tode. Viele Psychologen argumentieren, dass ein Glaube an ein Leben nach dem Tod eine kindische Wunscherfüllung sei, aber sie würden ihre Bemerkungen bald zurückziehen, wenn sie einen Einblick in die möglichen Bedingungen gewinnen könnten, unter denen sie selbst in einem Zustand nach dem Tode existieren könnten! Wenn du wüsstest, dass du eines Tages eine Reise machen würdest, wäre die grundlegendste Vorbereitung, alle nur möglichen verfügbaren Karten und Reiseführer zu konsultieren. Ich halte die Nowotny-Bände für einen solchen Führer.

Eine der Grundvoraussetzungen der modernen Wissenschaft ist, dass Bewusstsein ein Nebenprodukt von Gehirnprozessen ist. Daher bedeutet der Tod des Gehirns das Auslöschen des Bewusstseins. Mit einer solchen Logik ist keine Kommunikation mit der postmortalen Welt möglich, da eine solche Welt per Definition nicht existieren kann. Jegliche Schriften, die behaupten, aus diesen Quellen zu stammen, müssen daher nichts anderes sein als die phantasievollen Windungen des unbewussten Geistes des Autors. Dr. Nowotny gibt selbst zu, zu Lebzeiten diese Art von Sichtweise geteilt zu haben und er war mehr als überrascht, den Tod seines Körpers im Jahre 1965 bewusst überlebt zu haben. All das wird ausführlich in Band 1 beschrieben. Was aber nun, wenn diese Annahme der modernen Wissenschaft nicht nur irreführend, sondern sogar radikal falsch ist? Es gibt eine andere Möglichkeit, die Beziehung zwischen Geist und Gehirn zu begreifen: das Gehirn produziert nicht so sehr das Bewusstsein sondern es überträgt oder filtert es. Diese Ansicht wurde vor hundert Jahren von William James und anderen entwickelt. Es bedeutet nicht automatisch das Auslöschen des menschlichen Bewusstseins beim Hirntod, sondern deutet eher darauf hin, dass der Tod ein Übergang von einer Bewusstseinsebene zu einer anderen sein kann.

Die obigen zwei  Annäherungsversuche können auf die Nahtod -Erfahrung angewendet werden. Die orthodoxe Sichtweise muss darauf bestehen, dass die Erfahrung vollständig durch das Gehirn als Folge von Sauerstoffmangel oder anderen biochemischen und vielleicht pharmakologischen Faktoren hervorgerufen wird. Die transmissive Theorie gibt zu, dass es Korrelationen mit Gehirnprozessen geben muss, argumentiert aber, dass Korrelationen nicht zu Ursachen führen. Eines  der  rätselhaftesten Phänomene für die materialistische Interpretation der Nahtod-Erfahrung ist die wirklichkeitsgetreue außerkörperliche Erfahrung , bei der das Subjekt Ereignisse genau berichtet, die aus der Lage des physischen Körpers, der zu diesem Zeitpunkt klinisch tot ist, einfach unsichtbar sind. Wenn es überhaupt eine Wahrnehmung gibt, muss sie extra-sensorisch sein. Die außerkörperliche Erfahrung hilft, die Möglichkeit anzuerkennen, dass der Geist unabhängig vom physischen Körper lebt: in diesem Sinne ist der Tod eine dauernde außerkörperliche Erfahrung.

In meinen Büchern „Survival“ (1984) und „Whole in One“ (1990) habe ich Elemente der Nahtod-Erfahrung mit Berichten über postmortale Erfahrungen verglichen. Es wurde mir klar, dass die zweite eine Erweiterung der ersten ist und dass die Phänomene am besten im wechselseitigen Bezug verstanden werden können. Wenn wir nun zu Nowotnys Erfahrung des Todes zurückkehren (Band 1, S.61 engl. Ausgabe; Band 1 Kapitel 19 S.97 deutsche Ausgabe 20), konnte er nach einer Zeit der Krankheit nur schwer gehen, als er plötzlich fühlte, wie er frei und ohne Schmerzen ging. Als er sich umdrehte, sah er seinen eigenen toten physischen Körper auf dem Boden liegen und stellte fest, dass das Herz aufgehört hatte zu schlagen – doch er lebte noch! Außerdem (und das finde ich amüsant und gleichzeitig bedeutungsvoll) war sein Hund höchst verwirrt, weil er seinen Herrn an zwei Stellen gleichzeitig sah und nicht wusste, in welche Richtung er sich wenden sollte! Nach allen Berichten starb Nowotny plötzlich aufgrund eines Herzstillstands. Als er anfing zu kommunizieren, war sein Medium schnell von der Echtheit seiner Identität überzeugt, aber dies stellt ein Problem dar für den körperlosen Skeptiker. Es gibt gute Beweise dafür, dass Bertrand Russell, zu seinen Lebzeiten ein Materialist, durch das Medium Rosemary Brown kommuniziert hat und bemerkte, dass er das nicht für möglich gehalten hätte, wenn er noch in seinem physischen Körper am Leben gewesen wäre!

Als Neurologe ist sich Nowotny dieser Schwierigkeiten dahingehend bewusst, wie seine Botschaften von seinen ehemaligen medizinischen Kollegen aufgenommen werden können. Die Standardmodelle in den Neurowissenschaften und der Psychiatrie sind materialistisch und reduktionistisch, so dass jede Rede von Besessenheit oder erdgebundenen Jenseitigen als eine Rückkehr in den mittelalterlichen Aberglauben angesehen werden würde, der durch Fortschritte mit Antidepressiva und ausgefallenen Formen der Psychotherapie  seit langem diskreditiert ist. Es ist ironisch, die
Bemerkung des zypriotischen Weisen Daskalos anzuführen, dass der Erfolg einer Elektroschock-Therapie auf die Tatsache zurückzuführen ist, dass sie jenseitige Wesen aus dem Patienten entfernt! Dennoch öffnen sich einige Psychologen für die Idee einer Rückführungs-Therapie, wodurch Obsessionen und Phobien wirksam behandelt werden, offensichtlich durch Wiedererleben eines Traumas, das angeblich von einer früheren Inkarnation stammt.

Dr. Nowotny hält in seinen Schriften den Begriff der Reinkarnation für selbstverständlich und erklärt sogar einige der Mechanismen: Er skizziert zum Beispiel die Idee, dass wir alle mit einem Plan für unser Lebenswerk auf die Erde kommen. Daraus resultiert die Bedeutung für Eltern, die Blaupause und die möglichen Geschenke ihrer Kinder zu erkennen.

Er besteht meines Erachtens zu Recht auf der Notwendigkeit einer angemessenen Lebensphilosophie, die das Verständnis des Einflusses subtiler Welten auf das Physische einschließt und dass der dem Erdenleben zugrunde liegende Zweck spirituelles Wachstum ist. Wie er es ausdrückt: Materie ist der geistigen Sphäre untergeordnet. Unsere materialistische Kultur gibt keine Ahnung davon und ermutigt junge Menschen, den TV-Lebensstil dubioser Seifenoper-Charaktere anzustreben. Dies ist weit entfernt von der geduldigen Entwicklung spiritueller Qualitäten und dem Ausdruck von Liebe und Weisheit. Nowotny definiert die Reife eines Geistes genau in Begriffen von Wissen verbunden mit allumfassender Liebe. In seiner ganzen Arbeit ermutigt er den Leser, Urteilskraft zu kultivieren und nicht einfach irgendetwas zu akzeptieren, das behauptet, aus einer jenseitigen Quelle zu kommen. Man erkennt die Wichtigkeit der Gedanken und die Notwendigkeit, sie zu kontrollieren, wenn man wirklich Fortschritte machen will.

In meiner Arbeit mit dem Wissenschafts-und Mediennetzwerk versuchen wir, den Horizont von Wissenschaft und Medizin über ihre derzeitigen materialistischen und reduktionistischen Annahmen hinaus zu erweitern. Im medizinischen Bereich geht es dabei um das Erkunden so  genannter subtiler Energiesysteme sowie um das Erkennen richtig bestätigter paranormaler Phänomene und die Wertschätzung mystischer Erfahrung. Unsere Haltung ist es, intellektuelle Offenheit mit wissenschaftlicher Strenge zu verbinden. Die Nowotny Bände können dabei helfen, da ich glaube, dass er eben diese Qualitäten in seinen Schriften aufzeigt. Die Leser haben ihren Horizont bereits erweitert, indem sie die Möglichkeit der Kommunikation mit Jenseitigen akzeptiert haben. Dies wird auf eine weitere Stufe geführt, indem über den wertvollen und mitfühlenden Rat, den er gibt, nachgedacht wird.

Ich hoffe, es wird nicht mehr zu lange dauern, bis seine Botschaften von seinen medizinischen Kollegen ernst genommen werden, damit sie ihren diagnostischen Spielraum über die derzeit bekannten biochemischen und psychologischen Faktoren hinaus erweitern können.

David Lorimer

Vorwort Band 3 von Sir George Trevelyan

Wenngleich ich kein Spiritualist  bin, zweifle ich nicht daran, dass nach dem physischen  Tod Gedächtnis, Persönlichkeit und Individualität erhalten bleiben. Ich bin ebenso sicher, dass sich unter den richtigen Bedingungen Jenseitige manifestieren können, und jetzt, mit einer größeren Weite des Sehens gesegnet, Unterweisungen übermitteln können, die für die Menschheit von großer Wichtigkeit sind.

Es gibt wahrscheinlich nichts Neues zu dem Begriff von Kommunikation mit dem Jenseits. Tatsächlich ist der Prozess durch den sie wirkt so alt wie die Menschheit.

Nun besteht kein Zweifel darüber, dass das menschliche Gehirn aus zwei Teilen besteht. Das männliche ist verantwortlich für den Aufbau einer großen technologischen Zivilisation. Indessen ist die rechte Hälfte, die weibliche, intuitiv und  in der Lage, die lebendige Einheit der Dinge und das Jenseits zu erfassen. Was für ein Abenteuer erwartet alle beim Eintritt in diese höhere Dimension.

Wenngleich ich Dr. Karl Nowotny, als er auf Erden war, nicht kannte,  bin ich mehr als glücklich, die Unterweisungen, die er aus dem jenseitigen Reich übermittelt hat, zu bekräftigen. Umstritten? Ja, manchmal sind sie es. Aber ich betrachte dies als einen entschiedenen Vorteil.  Ehrliche Kontroverse ist das Mittel, wodurch eine Debatte erweitert und vertieft wird. Dies sollte begrüßt werden. Wir haben nichts zu  befürchten, aber viel davon zu gewinnen, um die Ansichten anderer zu erkunden.

Die Unterweisungen von Dr. Nowotny sind, meiner Meinung nach, von Aufrichtigkeit geprägt . Sie „fühlen“ sich auf eine Weise richtig an,  was schwer in Worte zu fassen ist. Erst jetzt, nach einer langen Periode der Evolution, beginnt die Menschheit zu erwachen. Das ist der Antrieb unserer Zeit, wenn wir in das viel beschworene Wassermannzeitalter eintreten.

In den letzten 2000 Jahren des Fische-Zeitalters war es notwendig  die Struktur der westlichen Zivilisation aufzubauen. Eine der größten Betrübnisse ist, dass so viele Wissenschaftler sich von den spirituellen Wahrheiten abwandten und, geblendet vom grassierenden Materialismus, sich weigerten, etwas zu akzeptieren, was nicht durch Laborexperimente beweisbar oder wiederholbar war.

Aber auch das beginnt  sich zu ändern.  Allgemein gesprochen, gibt es ein Erwachen zum Geist, eine Erkenntnis, dass der Mensch mehr als Fleisch und Knochen ist, dass er durch eine spirituelle Kraft belebt wird. Ohne diese Lebenskraft würde das Leben selbst nicht funktionieren.

Dr. Nowotny wirft ein neues Licht auf eine Reihe von Situationen und Problemen. Oft – und mit einiger Berechtigung  –  wird der Vorwurf  erhoben, dass spirituelle Botschaften banal sind, dass sie der Summe des menschlichen Wissens und Strebens nichts Neues hinzufügen.

Über Dr. Nowotny kann diese Behauptung sicherlich nicht gemacht werden. Seine Unterweisungen regen sowohl zum Nachdenken an als erweitern auch das Wissen. Von seinem neuen Standpunkt aus kann er Ratschläge geben, die sowohl vernünftig als auch praktisch sind. Wahrlich, Veränderung ist für uns alle nötig. Ich sehe es in vielerlei Hinsicht um mich herum. Zumindest ist die Menschheit zu der richtigen Erkenntnis gelangt, dass zum Beispiel die Erde eine lebendige, atmende  Einheit ist, mit der wir in Liebe, Harmonie und Freundschaft arbeiten müssen.

Spirituelle Unterweisungen müssen eine wichtige Rolle bei der Verbreitung dieser Botschaft spielen und, wie sie es oft tun, die essentielle Einzigartigkeit allen Lebens betonen. Wirklich ist  jeder  –  und alles  –  miteinander verbunden.

Dr. Nowotnys Unterweisungen sind wichtig und interessant. Aus diesem Grund zögere ich nicht, sie zu empfehlen, und hoffe, sie erreichen ein möglichst  breites Publikum.

Nowotny kein Geschäftsmodell – Hilfe zur Selbsthilfe

Die Medialen Schriften – Mitteilungen eines Arztes aus dem Jenseits erhältlich durch den Buchhandel, Glas-Vogl Ettenheim und den

Synergia, Alex Beckmann, Industriestr. 20 in D 64380 Roßdorf

www.synergia-auslieferung.dewww.synergia-verlag.de

ISBN für das Buch :  978-3-907246-45-0

Die ISBN für die EBooks lauten:

Mediale Schriften, E-Book: 978-3-907246-43-6

Messages from a Doctor in the Fourth Dimension, E-Book:  978-3-907246-44-3

Gerne stehen wir bei Fragen zur Verfügung, bitte schreiben Sie unter: elisabeth.herrscher@nowotny-foundation.com

Leben und Werk von Dozent Dr. Karl Nowotny – Findung einer gesunden Lebensauffassung

Die Medialen Schriften – Mitteilungen eines Arztes aus dem Jenseits erhältlich durch den Buchhandel, Glas-Vogl Ettenheim und den

Synergia, Alex Beckmann, Industriestr. 20 in D 64380 Roßdorf

www.synergia-auslieferung.dewww.synergia-verlag.de

ISBN für das Buch :  978-3-907246-45-0

Die ISBN für die EBooks lauten:

Mediale Schriften, E-Book: 978-3-907246-43-6

Messages from a Doctor in the Fourth Dimension, E-Book:  978-3-907246-44-3

Gerne stehen wir bei Fragen zur Verfügung, bitte schreiben Sie unter: elisabeth.herrscher@nowotny-foundation.com

Am 18.6.2021 fand ein Online-Vortrag bei Jens Knoblich mit dem Thema

Findung einer gesunden Lebensauffassung nach Dr. Karl Nowotny,

statt. Beteiligt waren Horst Krohne, Elisabeth Herrscher und Jens Knoblich. Die Leitung hatte Jens Knoblich.

Dieser Vortrag ist als Audiodatei erhältlich.

Wenden Sie sich bei Interesse einfach an Elisabeth Herrscher (Kontaktinfos im Impressum)